Bioenergieerlebnis Wachsmann

Bildungspartner & Referenzen

Bildungspartner bundesweit

Es gibt viele außerschulische Lernorte bundesweit, jedoch nur sehr wenige Lerneinheiten zur Bioenergie. Diese Lücke wird durch Bioenergieerlebnis geschlossen.  Es werden Unterrichtseinheiten zu dem Thema Bioenergie in Zusammenarbeit mit den unterschiedlichsten Bildungspartnern angeboten:

  • Energiewende Oberland (Oberbayern; Grundschule bis Sekundarstufe II)
  • Landkreis Starnberg – Stabsstelle Klimaschutz (Oberbayern; Multiplikatorenschulung Erzieher/innen)
  • ZUK Benediktbeuren (Oberbayern; Grundschule bis Sekundarstufe II)
  • Freilichtmuseum Glentleiten (Oberbayern; alle Altersstufen)
  • RUZ Reinhausen (Niedersachsen; Grundschule bis Sekundarstufe II)
  • Bioenergiehof Obernjesa (Niedersachsen; alle Altersstufen)
  • BUPNET (Niedersachsen; Akademikerqualifizierung)
  • Landkreis Göttingen (Niedersachen; alle Altersstufen)
  • Leuchtpol (Niedersachsen; Multiplikatorenschulung Erzieher/innen)
  • Verband Botanischer Gärten (Bundesweit; alle Altersstufen)
  • Ländliche Erwachsenen Bildung/LEB (Niedersachsen; Betreiberschulung Biogas)
  • Krieg & Fischer Ingenieure GmbH (International; Biogas Education, Betreiberschulung)
  • Fachverband für Biogas (Niedersachsen; Betreiberschulung Biogas)
  • Interdisziplinäres Zentrum für nachhaltige Entwicklung (IZNE) der Universität Göttingen (Niedersachsen; Erwachsene)
  • Mitglied bei der Arbeitsgemeinschaft Natur und Umweltbildung Bundesverband e.V. (ANU)

REFERENZEN (in Kooperation mit den jeweiligen Bildungspartnern)

logo-oberland

Energiewende Oberland (Bayern)
Eine Bürgerstiftung für Erneuerbare Energien und Energieeinsparung für die Region Oberland in Bayern

 

Verein Energiewende Landkreis Starnberg e.V in Kooperation mit der Stabstelle Klimaschutz am Landratsamt Starnberg
Die Solarkampagne ist eine Initiative des Landkreises Starnberg und des Vereins Energiewende Landkreis Starnberg e. V.. Im Rahmen der Kampagne
gibt Veranstaltungen und Mitmachangebote

 

 

zuk-logo

Zentrum für Umwelt und Kultur Benediktbeuren (ZUK)
Das ZUK im Kloster Benediktbeuren bietet als modernes

Bildungs- und Tagungszentrum ein reichhaltiges Angebot für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. In der durch die DBU gestifteten Energiezentrale werden u.a. Unterrichtseinheiten im Bereich erneuerbarer Energien angeboten.

 

Regionale Umweltbildungszentrum Reinhausen (RUZ) (Niedersachsen)

Das Waldpädagogikzentrum Göttingen und regionales Umweltbildungszentrum Reinhausen wird von den Niedersächsischen Landesforsten betrieben

  • Ausrichtung des Projekt BioenergieErlebnis
  • Leuchtpolprojekte: Der Energie auf der Spur
  • Koordinationsstelle Umweltbildung und globales Lernen (KUGL)

 

Bioenergiehof

Bioenergiehof Obernjesa (Niedersachsen)
Eine Biogasanlage die im Jahr 2003 den Innovationspreis des Landkreis Göttingen dafür erhielt, dass sie die erste Biogasanlage war, die ausschließlich mit nachwachsenden Rohstoffen ohne Gülle (Trockenfermentation) beschickt wurde. Sie ist unter anderem mit einem Seminarraum für Fortbildungen ausgestattet.

  • Einführung des Projekt Bioenergieerlebnis
  • Organisation der Europäische Biomassetage (Bioenergiehoffest)
  • Flyer Bioenergie

 

bupnet

Bildung und Projekt Netzwerk GmbH (BUPNET)
Seit der Gründung im Jahre 1985 werden hier Seminare, Workshops, Lehrgänge, Veranstaltungen und Projekte angeboten, die die jeweiligen Anforderungen der Berufs- und Arbeitswelt aufgreifen.

  • Zukunftschance NawaRo ( 2007-2008), Trainingsmaßnahme für Absolventen von Hochschulen, ein Bildungsangebot für Arbeitssuchende Fach- und Hochschulabsolventen in Südniedersachsen (Göttingen)

 

Leuchtpol

Leuchtpol
„Leuchtpol – Energie und Umwelt neu erleben“ hat ErzieherInnen aus mehr als 4.000 Kitas bundesweit zum Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) fortgebildet (2009 – 2012). Das Projekt hat dazu beigetragen, BNE in den Bildungsplänen einiger Bundesländer zu verankern und sich in Fachkreisen und im politischen Umfeld ein ausgezeichnetes Renommee erarbeitet. Durch das Auslaufen der Kooperation zwischen der Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Bundesverband e.V. (ANU) und der EON SE ist „Leuchtpol – Energie und Umwelt neu erleben nach vier Jahren vorerst beendet.

  • Leuchtpol: „Der Energie auf der Spur“ eine Fortbildungsreihe im RUZ Reinhausen für ErzieherInnen
  • Flyer Leuchtpol

 

Verband bot Gaerten

Verband Botanischer Gärten
Die AG-Pädagogik hat eine Fortbildung zum Thema „Nachwachsende Rohstoffe – Chance und Risiko“ in Zusammenarbeit mit dem DBU-Projektes „Globales Lernen an lokalen Standorten in Botanischen Gärten“ angeboten und auch Veröffentlicht. Im Mittelpunkt standen fünf Praxisangebote zum Thema Energiepflanzen, die für Botanische Gärten entwickelt wurden. Eines davon, das Projekt „Bioenergieerlebnis“. Gemeinsam mit zahlreichen Methodenvorschlägen dienen sie als Anregung für die Entwicklung von eigenen Bildungsangeboten zum Thema Energiepflanzen in „Ihrem Garten“ oder anderen Lernorten.

  • Fortbildung „Nachwachsende Rohstoffe – Chance oder Risiko“ der AG-Pädagogik und des DBU-Projektes Globales Lernen an lokalen Standorten in Botanischen Gärten“ zum Thema Flower Power: BioenergieErlebnis

 

LEB

Ländliche Erwachsenen Bildung (LEB)
Damit Biogas einen nachhaltigen Beitrag zu einer zukünftigen Energieversorgung leisten kann und die erforderliche Akzeptanz in der Nachbarschaft gewährleistet wird, sind bestens informierte und qualifizierte Anlagenbetreiber erforderlich. Hierzu bietet die LEB in Niedersachsen ein umfassendes Qualifizierungsangebot für Anlagenbetreiber, deren Mitarbeiter und für Interessenten aus dem Umfeld an.

  • Akzeptanz von Biogasanlagen im Rahmen der Qualifizierungsmaßnahme für Anlagenbetreiber in Niedersachsen

 

 

krieg & fischer

Krieg & Fischer Ingenieure GmbH
K&F ist ein Planungsbüro für Biogastechnik, welches 1999 gegründet wurde. Es plant, baut und optimiert Biogasanlagen weltweit. Bereits über 150 maßgeschneiderte Biogas- und Abfallvergärungsanlagen konnten bislang realisiert werden. Auch an F&E-Projekten hat das Ingenieurbüro teilgenommen. Gutachten werden von dem durch die IHK anerkannten und vereidigten Sachverständigen für Biogasanlagen Geschäftsführer Torsten Fischer ebenfalls geschrieben. Weitere Sachgebiete seit 2016 sind Arbeitssicherheit und die Energieberatung.

  • Forschungsprojekt der Fachagentur für nachwachsende Rohstoffe (FNR): „Monofermentation von Maissilagen aus Standorten unterschiedlicher Bodenbeschaffenheit“
  • Biogas Education (Internationale Schulung im Bereich Biogas)
  • Organisation von Betreiberschulung für Biogasanlagenbetreiber
  • Marketingassistentin im Ingenieurbüro

 

Fachverband Biogas

Fachverband für Biogas e.V.
Der Fachverband vereint bundesweit Betreiber, Hersteller und Planer von Biogasanlagen, Vertreter aus Wissenschaft und Forschung sowie Interessierte. Seit seiner Gründung im Jahr 1992 hat sich der Verband mit über 4.900 Mitgliedern zu Europas stärkster Organisation im Bereich Biogas entwickelt. Der Fachverband Biogas e.V. setzt sich durch intensive politische Interessenvertretung auf Bundes- und Länderebene für die verstärkte Nutzung der Biogastechnologie ein. Darüber hinaus fördert der Verband Erfahrungs- und Informationsaustausch im Biogasbereich.

  • Stellvertretende Regionalsprecherin in Südniedersachen bis 2011
  • Betreiberschulung: Akzeptanz für Biogas

 

IZNE

Interdisziplinäres Zentrum für nachhaltige Entwicklung der Universität Göttingen (IZNE)
Das IZNE sieht sich im Einklang mit dem Leitmotiv der Universität Göttingen „in publica commoda“ der gesellschaftlichen Verantwortung der Wissenschaft für eine friedliche, demokratische und humane Weltverpflichtet. Aufgrund der Endlichkeit der Ressourcen und der begrenzten Belastbarkeit ökologischer und sozialer Systeme sehen die Mitglieder des Zentrums eine wesentliche Herausforderung darin, zur Entwicklung zukunftsfähiger Lebensweisen beizutragen.

  • Forschungsprojekt der Fachagentur für nachwachsende Rohstoffe (FNR): „Das Bioenergiedorf – Voraussetzungen und Folgen einer eigenständigen Wärme- und Stromversorgung durch Biomasse für Landwirtschaft, Ökologie und Lebenskultur im ländlichen Raum“
  • Wissenstransfer zum Bioenergiedorf – Moderation des Runden Tisch Bioenergie